Das Fell Ihres Hundes verfilzt stark?

 

Im ganzen Haus liegen Hundehaare?

 

Ihr Hund bringt viel Schmutz mit nach Hause?

 

Das Fell Ihres Hundes riecht unangenehm?

 

Die Haut Ihres Hundes ist schuppig?

Glücksfell pflegt Ihren Hund nach den Vorgaben der Natur. Unerlässlich für eine solche Behandlung ist eine intensive Fellanalyse.

 

Zu Beginn analysieren wir die Fellstruktur Ihres Hundes und lassen weitere Faktoren wie Rasse, Alter und körperliche Kondition in unsere Bewertung mit einfließen. Anhand der Ergebnisse wählen wir die entsprechende Behandlungsmethode aus.

 

Wir bearbeiten das Hundefell durch bürsten, kämmen, carden - Entfernung der Unterwolle und enthaaren - Entfernung von losem Deckhaar.

 

Sie können für Ihren Hund eine rassetypische Frisur bzw. Profilgebung auswählen oder teilen uns Ihre individuellen Wünsche mit. Wir setzen anschließend Ihre Vorstellungen durch das Modellieren mit der Schere um. Hunde mit einem Trimmfell werden ausschließlich mit der Hand getrimmt.

 

Des Weiteren kürzen wir die Krallen, pflegen Pfoten, Augen und Ohren.

 

Das Waschen des Hundefells erfolgt ausschließlich mit hochqualitativen Hundeshampoos und anschließender Rückfettung. Die Pflegeprodukte können Sie bei Bedarf bei uns auch für den privaten Gebrauch erwerben. Sprechen Sie uns an.

 

Für uns ist es von großer Bedeutung, dass der Hund in einem ruhigen Umfeld gepflegt wird. Somit vermeiden wir Stress und Unruhe und können besser auf die Bedürfnisse des Hundes eingehen.

 

Um ein Hundefell richtig pflegen zu können, muss man verstehen, wie es funktioniert und welche Pflegemethoden anzuwenden sind. Im Folgenden möchte ich Ihnen einige wichtige Informationen zum Thema Hundefell und Hundehaut geben.

 

Das Hundefell:

 

Das Hundefell ist ein Meisterwerk der Natur und übernimmt verschiedene Funktionen für seinen Träger. Es schützt das Tier vor Kälte, Sonneneinstrahlung und Hitze.

 

Zudem lässt das Haarkleid eines Hundes auf den Gesundheitszustand schließen. Falsche Fellpflege oder falsche Ernährung, aber auch andere Gesundheitsstörungen können das Fell rasch matt, glanzlos und brüchig erscheinen lassen. Auch Umwelteinflüsse wie beispielsweise Schadstoffe in der Luft und Schmutz können zu starken Fellproblemen führen. Ein regelmäßiges Waschen des Hundes beugt vor. Wird ein professionelles Hundeshampoo mit entsprechendem PH-Balancer verwendet, schadet häufiges Waschen dem Hund nicht. Wird ein Hundefell ausschließlich mit Wasser gewaschen, werden Haarkleid und Haut nicht ausreichend gesäubert. Bei der Verwendung von falschem Shampoo wird der Säureschutzmantel stark beschädigt und es kommt zu Fell- und Hautproblemen. 2in1 Produkte und Shampoos mit Duftstoffen   sollten vermieden werden!

 

Mäntelchen wechsel Dich:

 

Der Fellwechsel verläuft normalerweise in einem jahreszeitlichen Zyklus und weist zwei Höhepunkte auf. Von März bis Mai und von September bis November. Dieser Zyklus ist erblich vorbestimmt und soll wildlebende Tier vor Kälte und Hitze schützen, indem das Haarkleid wechselt und sich den Gegebenheiten anpasst. Beim Fellwechsel fallen die abgestorbenen Deckhaare wie auch die Unterwolle vermehrt aus. Es dauert ca. 4 bis 6 Wochen bis sich das gesamte Haarkleid wieder aufgebaut hat. Im Haus lebende Tiere sind jedoch, vorallem in den Wintermonaten, stark schwankenden Temperaturen ausgesetzt. Zudem wirkt künstliches Licht auf das Fell ein. Diese Faktoren können zu einer Störung des Fellwechsels führen, so dass es zu einem ganzjähren Haarwechsel kommen kann. Professionelle Hundefriseure helfen und unterstützen den Hund bei seinem Fellwechsel. Durch die korrekte Fellanalyse wird im Anschluss die richtige Behandlung für das Fell gewählt. Das Haarkleid bleibt gesund, glanzvoll und strahlend und schützt den Hund weiterhin.

Entnommene Unterwolle

Auswirkungen falscher Fellpflege:

 

Durch eine falsche Fellpflege kann ein Hundefell unwiderruflich geschädigt werden. In manchen Fällen schon nach einmaliger Behandlung. Diese Schädigung bzw. Veränderung des Fells kann wiederum starke Auswirkungen auf die Gesundheit eines Hundes haben.

 

Das starke Abscheren des Fells kann zu einer Vielzahl von Problemen führen. Die Talgproduktion der Haut kann gestört werden und es kommt zu einer Talgüberproduktion. Wird überflüssiger Talg und abgestorbene Hautparktikel nicht regelmäßig von der Haut entnommen, können weitere schwerwiegendere Hautkrankheiten aufreten.

 

Ein zu kurz geschorenes oder geschnittenes Haar bietet der Haut keinen Schutz vor Sonneneinstrahlung. Die Haut verbrennt und es kommt zu Sonnenbrand. Es ist ein weit verbreiteter Glaube, dass Hunde mit viel Fell im Sommer schwitzen. Der Hund verfügt über andere Kühlungsmechanismen. Er hechelt und erreicht so eine Wasserverdunstung über die Athemwege. Dies Verdunstung bewirkt eine Körperkühlung. Wird die Unterwolle im Haar belassen, ist die Luftzirkulation blockiert. Durch die poröse Sturktur der Unterwolle wird die Sonnenhitze zusätzlich gespeichert und es kommt zu Überhitzung. Wird hingegen die Unterwolle sorgsam entnommen, kann die kühlende Luft durch das Deckhaar zirkulieren und die Sonnenstrahlen werden durch das intakte Deckhaar von der Haut abgelenkt.

 

Im Extremfall tritt das so genannte " Post Clipping Syndrom" auf. Dies bedeutet, dass das Fell nach dem Abscheren nicht mehr nachwächst. Somit ist es sehr wichtig, dass zu Beginn der Behandlung eine korrekte Fellanalyse stattfindet, um danach die richtige Behandlungsmethode wählen zu können.

 

Die Hundehaut:

 

Die Hundehaut besteht aus drei Schichten. Der sogenannten Unterhaut (Hypodermis), der Lederhaut (Dermis) und der Oberhaut (Epidermis). Sie ist eines der größten Sinnesorgane und schützt den Körper gegen krankmachende Bakterien, Vieren, Pilze oder Parasiten. Auch verhindert sie das Austrocken, ist wichtig für die Entstehung von Vitamin D und transportiert Giftstoffe wie beispielsweise Medikamente nach außen.

 

Die Hundehaut unterscheidet sich starkt zur menschlichen Haut. Sie ist wesentlich dünner, hat kaum Schweißdrüsen und weist einen neutralen pH-Wert auf (Im Gegensatz zum menschlichen saueren pH-Wert). Eine Hundehaut hat somit keinen Säureschutzmantel.  Daher ist beim Waschen zu beachten das ein spezielles Hundeshampoo und anschließend ein PH-Balancer, welcher die Schutzfunktion der Haut wieder herstellt, verwendet werden.

Die Hundeohren:

 

Die Ohren eines Hundes sind wichtige und empfindliche Sinnesorgane. Ohrentzündungen sind schmerzhaft für das Tier und zudem auch kostenintensiv für den Hundehalter. Im schlimmsten Fall kommt es zu einer Schädigung des Gehörgangs. Dies kann durch regelmäßige Kontrolle und Pflege vermieden werden.

 

Anfälliger für Entzündungen sind Schlappohren, Knickohren oder stark behaarte Ohren. Schlappohren sind schlechter durchlüftet und bieten ein feuchtes, warmes Klima, in dem Keime, Pilze und Bakterien sich rasch vermehren. Knickohren haben meist engere Gehörgänge, wo sich Schmutz und Erreger gut einnisten können. Der Pudel beispielsweise hat oft stark behaarte Ohren. Das Fell kann ins Ohr hineinwachsen und den Gehörgang verstopfen. Ohrenschmalz fließt dann nicht mehr richtig ab, es dringt nicht mehr genügend Luft ins Ohr. Gesunde Ohren sind gut durchblutet und sauber. Sobald ein unangenehmer Geruch auftritt, dunkles Sekret austritt der Hund sich auffällig häufig an den Ohren kratzt, sollte ein Termin beim Tierarzt vereinbart werden.

 

Die Hundeohren sind sehr sensibel, dünnhäutig und zart. Das Fell am äußeren Ohr darf ausschließlich nur mit einer weichen Bürste gepflegt werden, da hier erhöhte Verletzungsgefahr gilt. Stärkere Verschmutzungen werden mit einem weichen, feuchten Tuch entfernt. Die Trocknung erfolgt anschließend mit einem weichen Lappen. Haare im Ohr oder Gehörgang sollten besser von professionellen Hundefriseuren entfernen werden, da auch hierbei die Verletzungsgefahr besonders groß ist. Das innere Ohr lässt sich am besten mit einem Ohrpflegemittel speziell für Hunde reinigen. Die Flüssigkeit wird ins Ohr geträufelt, sanft einmassiert und löst so den Schmutz im Gehörgang. Der Hund wird sich danach heftig schütteln und unerwünschte Gäste sowie Ohrenschmalz aus dem Ohr schleudern. Bei der Ohrenpflege sollte darauf geachtet werden, dass kein Schmutz oder Wasser in den Gehörgang gedrückt werden. Auf Reinigung mit Seife, Wattestäbchen und raue Tücher sollte ganz verzichtet werden.

 

In Bretzenheim an der Nahe können Sie Ihren Hund in unserem Hundsalon professionell pflegen lassen. Zudem können Sie bei uns einen Gassi-Service buchen und in unserem Wau-Shop nach Pflegeprodukten stöbern. Im Kreis Bad Kreuznach, Bingen und Ingelheim sind wir für unsere Kunden im Einsatz. Gerne besuchen wir Sie auch zu Hause!

Hier finden Sie uns

Glücksfell
Kreuznacher Straße 22

55546 Hackenheim

Kontakt

Rufen Sie uns gerne an unter:

 

0173 / 680 90 98

 

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.